03.07.2017, 14:44 Uhr

Schweizer bevorzugen lokale Cloud-Angebote

Schweizer Unternehmen bevorzugen gerade in Sachen ERP lokale Cloud-Anbieter. Diese dominieren hier den Markt, weiss die Studie «ISG Provider Lens Switzerland 2017 Cloud Transformation/Operation Services & XaaS» der Experton Group.
Die Experton Group hat die vierte Ausgabe der Studie «ISG Provider Lens Switzerland 2017 Cloud Transformation/Operation Services & XaaS» veröffentlicht. Diese lief bislang unter der Bezeichnung «Cloud Vendor Benchmark Schweiz». Dabei werden drei Hauptgebiete des Cloud-Angebots beleuchtet: Anbieter, welche Firmen bei der Cloud-Einführung beraten und begleiten, Anbieter von sogenannten «Managed Services» und schliesslich Provider von Software-as-a-Service (SaaS). In letzterem Bereich wurden zudem Anbieter von ERP- und UCS-Diensten genauer unter die Lupe genommen.
Im Rahmen der vorliegenden Studie wurden von Anfang Februar bis Mitte März 2017 über 200 Anbieter identifiziert, die im Schweizer Markt Cloud-Services und -Dienstleistungen offerieren. Aus dieser Grundgesamtheit wurden letztlich 61 Anbieter als relevant für den Schweizer Markt bewertet und für eine detaillierte Analyse und Positionierung innerhalb des Benchmarks ausgewählt. Eine Liste aller bewerteten Anbieter kann hier eingesehen werden.

Verlagerung in den Service-Bereich

Generell stellt die Studie gemäss einer Mitteilung fest, dass der gesamte Markt der herkömmlichen Hardware, Software und Services - mit einem Gesamtvolumen von über 27 Milliarden Franken - sich auch in der Schweiz zunehmend in den Servicebereich verlagert. Mit Ausnahme der reinen Dienstleistungen, welche aktuell noch primär durch Menschen erbracht würden, werde gerade der Servicebereich immer mehr zum Cloud-Markt, heisst es.
Des weiteren bemerkt die Experton Group, dass die Digitalisierung ohne die Cloud nicht mehr vorstellbar sei. «Denn wenn die Cloud den Markt dominiert und als Grundstruktur gesetzt ist und nicht nur als Infrastruktur, sondern auch als Plattform (Open Ecosystem) und OnDemand Service-Prozess mit hochgradiger Standardisierung und Modularisierung sowie als Zugriff auf künstliche Intelligenz verstanden wird, wird es Zeit den bestehenden Markt aus einem völlig neuen Blickwinkel zu sehen: Alles ausserhalb der Cloud-Struktur und –Philosophie muss besonders beäugt und gekennzeichnet werden, da es den Fortschritt aufhält und nicht mehr der modernen Unternehmensführung und Angebotserstellung entspricht», so die Analyse. Die Schweiz sei schliesslich im internationalen Vergleich oftmals skeptischer und halte länger an bewährten und etablierten Methoden fest – Startups im Bereich DevOps hätten es daher auf diesem Pflaster schwerer, hätten jedoch auch mit weniger Wettbewerb zu kämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren