Interview mit Urs Hölzle 18.10.2018, 09:13 Uhr

Google-Cloud will Schweizer Banken gewinnen

Die Schweizer Banken als potenzielle Anwender der Google Cloud ist einer der Hauptgründe für den US-Suchmaschinenriesen, hierzulande ein Rechenzentrum zu errichten. Dies erklärt Urs Hölzle in einem Interview.
Google-CTO Urs Hölzle hofft auf Schweizer Banken als künftige Cloud-Kunden
(Quelle: Google )
Google baut derzeit seine Cloud-Dienste in der Schweiz aus. Ab Anfang 2019 wird es Firmen möglich sein, ihre Daten in einem Rechenzentrum in Zürich zu speichern. Der weltgrösste Suchmaschinenanbieter hat dabei die Schweizer Banken im Blick, wie Technologiechef Urs Hölzle im Interview mit der «Handelszeitung» (noch nicht online) sagte.
«Die Schweizer Banken waren ein zentraler Grund, die Cloud-Region in der Schweiz zu starten», sagte der Google-Mitarbeiter Nummer acht. Es habe auch Signalwirkung für andere Firmen, wenn die hoch regulierten Banken ihre Daten in der Cloud speicherten. Namen von Kunden, die Google gewonnen hat, würden «zu gegebener Zeit» kommuniziert.
Der potenzielle Markt für Google im Cloud-Geschäft ist enorm - grösser als der Werbemarkt. «Man schätzt rund 1 Billion Dollar», erklärt Hölzle. Die Voraussetzung dafür sei natürlich, dass sich Cloud-Dienste am Markt durchsetzen. «Ich glaube aber, das ist nur eine Frage der Zeit», sagte der Schweizer.


Das könnte Sie auch interessieren