30.05.2011, 14:24 Uhr

Liechtensteinische Landesbank vertraut auf Ergon

Die Liechtensteinische Landesbank setzt beim Onlinebanking weiterhin auf eine Lösung der Zürcher Software-Schmiede Ergon Informatik.
Schloss Vaduz (Foto: Regierung des Fürstentums Liechtenstein)
Seit Anfang 2010 vertraut die Liechtensteinische Landesbank (LLB) auf das Schweizer Bankenplattform Avaloq. Nun hat sich das Finanzinstitut entschieden, beim Onlinebanking künftig weiterhin auf Ergon zu bauen.
Den Zürchern zufolge wurde die Software den Anforderungen der LLB-Gruppe entsprechend komplett neu entwickelt. Nach fünf Monaten in der Praxis zeige sich, dass die Kunden der Liechtensteinischen Landesbank sehr zufrieden sind, heisst es. 
Die eigenständige Applikation unterstützt gemäss Ergon die gängigen Betriebssysteme und wird lokal installiert. Ein dreistufiges Sicherheitsverfahren soll die Bankgeschäfte im Internet schützen: Die Zugangsdaten sind durch einen USB-Token mit digitalem Zertifikat zur Benutzer-Authentifikation, sowie mittels persönlichem Passwort und PIN abgesichert. Zusätzlich setzt die LLB-Gruppe unter anderem weitere Sicherheitsmassnahmen und -produkte von Ergon ein, wie die Zürcher mitteilen.  
Die Liechtensteinische Landesbank und Ergon kooperieren bereits seit über einem Jahrzehnt. So hat die Software-Schmiede aus der Limmatstadt bereits die erste Onlinebanking-Lösung für das Finanzinstitut realisiert.
Harald Schodl


Das könnte Sie auch interessieren