Netzwerkspezialist AVM über VoIP

Angebote, Kosten und Regelwerk

Welche VoIP-Lösungen bieten Sie an?
Vierke: eine VoIP-Telefonanlage mit DECT-Basis für Schnurlostelefone, LAN-Ports und WLAN für den Anschluss von IP-Telefonen, analoge und ISDN-Ports für herkömmliche Telefonanlagen respektive Telefone und Faxgeräte – das ist bereits in unseren Fritz!Box-Modellen integriert.
Fritz!Box 7590: das Router-Spitzenmodell
Quelle: AVM
Wie gestalten sich die Preise und Kosten bei der Umsetzung Ihrer VoIP-Lösung?
Vierke: Die Einstandskosten für unser Top-Modell Fritz!Box 7590 belaufen sich auf ca. 300 Franken inkl. MwSt. Dazu sollten die Kosten für die ausgewählten Telefone, den Internetanschluss und für die Rufnummern hinzugerechnet werden.
Gibt es ein Regelwerk für die Umsetzung?
AVMs Fritz!Fon C5: Das DECT-Telefon lässt sich mit der Fritz!Box koppeln
Quelle: AVM
Vierke
: Unternehmen sollten auf die bestmögliche Flexibilität und Integration von Telefonie- sowie Datennetzwerk achten und von Anfang an auf SIP-basierte VoIP-Services setzen. Es sollten alle herkömmliche Telefoniedienste gewährleistet sein, wie etwa die Möglichkeit, unter einer einzigen Rufnummer überall erreichbar zu sein. Genauso essenziell ist es, Nachrichten und Faxe per E-Mail zu erhalten und intelligente Geräte für die Büroautomation sowie die Videoüberwachung über die Plattform zu bedienen.


Das könnte Sie auch interessieren