Schweizer Medgate 09.11.2018, 06:01 Uhr

Virtuelle Sprechstunde mit KI

Der Schweizer Telemedizinanbieter Medgate hat zusammen mit dem IBM-Forschungslabor in Rüschlikon ein System entwickelt, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Patienten schneller mit dem richtigen Arzt verbindet.
Medgate-CEO Andy Fischer will mit KI von IBM die Effizienz in der Interaktion mit dem Patienten verbessern
(Quelle: Jens Stark / NMGZ )
Medgate hat sich zum Ziel gesetzt, die einst üblichen Hausbesuche des Arztes wieder zurückzubringen, allerdings in virtueller Form. Seit 18 Jahren bietet die Firma in der Schweiz daher telemedizinische Dienste an. Über das Telefon – und seit Kurzem auch über eine Smartphone-App – erhalten Patienten von einem der 90 Ärzte, die für Medgate tätig sind,  medizinischen Rat.
Dieses Konzept sei nur schon durch die Zentralisierung um 40 Prozent effizienter als das traditionelle Gesundheitssystem und führe zu 15 bis 20 Prozent Kosteneinsparung, wie Medgate-CEO Andy Fischer am Medientag des IBM-Forschungslabors in Rüschlikon bei Zürich berichtet. Mit Hilfe eines Systems mit Künstlicher Intelligenz (KI), das von den IBM-Forschern entwickelt wird, soll nun vor allem die Effizienz des Buchungsprozesses von Telemedizin-Konsultationen gesteigert werden.
So soll ein Chat-Bot in der App, der von einem KI-gestützten Fragekatalog unterstützt wird, eine gewisse Vorselektion der Patientenanfragen vornehmen. Dabei will man jene Patienten aussortieren können, die direkt an einen Spezialisten aus dem Medgate-Partnernetz verwiesen werden können und die Dienste des Telemedizinzentrums gar nicht in Anspruch nehmen müssen. Auch Notfälle sollen so früher erkannt und gleich richtig vermittelt werden. Alle anderen Patienten sollen dank des Chat-Bots präziser mit einem für Medgate tätigen Arzt verbunden werden können oder mit Ratschlägen versorgt werden, wie sie sich auch selbst behandeln können. Um das KI-System zu trainieren, konnten die IBM-Forscher mit Daten arbeiten, die Medgate anhand von insgesamt 7,4 Millionen Telemedizinkonsultationen bereits sammeln konnte.


Das könnte Sie auch interessieren