Docsis 4.0 16.04.2020, 14:56 Uhr

Kabelnetze könnten bald auf 10 GBit/s beschleunigen

Dank Docsis 4.0 könnte die Schweizer Kabelnetzbranche vor einem Geschwindigkeitsschub stehen. Doch einzelne Betreiber winken ab, sie setzen lieber auf das Verlegen von Glasfasern.
Kabelnetze könnten dank Docis 4.0 Daten bald mit 10 Gigabit pro Sekunde übertragen
(Quelle: Archiv NMGZ )
Die Kabelnetzbranche steht vor einem Geschwindigkeitsschub. Mit der neuen Technologie Docsis 4.0 werden Surfgeschwindigkeiten beim Herunterladen von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) möglich. Das ist doppelt so schnell wie heute.
Beim Hochladen von Inhalten vervierfache sich gar das Spitzentempo auf bis zu 6 Gbit/s, teilte der Branchenverband Suissedigital am Donnerstag in einem Communiqué mit. Mit der bisherigen Technologie Docsis 3.1 ist beim Hochladen bei 1 bis 2 Gibt/s Schluss, wie eine Aufstellung von Cablelabs, dem internationalen Forschungs- und Entwicklungslabor für die Kabelnetzindustrie, zeigt.
Cablelabs hat vor drei Wochen die Spezifikationen für die neue Technologie Docsis 4.0 festgelegt. Diese bringe gegenüber der aktuellen Docsis 3.1 noch weitere Vorteile. So ermögliche Full Duplex mehrere Übertragungen im gleichen Frequenzspektrum, was schnelleres Hochladen und symmetrische Bandbreiten im Herunter- und Hochladens erlaube.

Gleichzug mit Glasfasernetzen 

Dieser neue Übertragungsstandard «ist ein wichtiger Entwicklungsschritt, der das enorme Potenzial der Kabelnetztechnologie zeigt», erklärte Reto Zumoberhaus, der Leiter Strategie & Inhaltsmanagement bei Suissedigital.
Mit der neuen Surfgeschwindigkeit von 10 Gbit/s würde die Kabelnetzbranche zu den Glasfasernetzen aufschliessen. Salt hatte als erste Anbieterin in der Schweiz bereits im März 2018 das Spitzentempo von 10 Gbit/s auf Glasfasern eingeführt. Die Swisscom erhöht seit letzten Monat sukzessive ihr Spitzentempo von 1 auf ebenfalls 10 Gbit/s. Bis Ende 2025 sollen so 50 bis 60 Prozent aller Haushalte und Geschäfte eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) erhalten.
In diesem Kielwasser plant auch Sunrise, das keine eigenen Glasfasernetze besitzt, die Internetgeschwindigkeit für Glasfaserkunden in der zweiten Jahreshälfte auf 10 Gbit/s zu erhöhen. «Die Einzelheiten werden zum gegebenen Zeitpunkt bekannt gegeben», sagte Sprecher Rolf Ziebold.


Das könnte Sie auch interessieren