HP 30.06.2010, 10:33 Uhr

Mit Avaya gegen Cisco

Auch in Sachen Unified Communications (UC) macht Hewlett-Packard (HP) Front gegen Cisco.
Bei seinem UC-Angriff auf Cisco vertraut HP demnach auf Schützenhilfe von Avaya. Der Computerriese hat mit dem Kommunikationsspezialisten Avaya ein dreijähriges Abkommen geschlossen. Im Rahmen des Vertrags kombiniert HP Elemente aus dem Avaya-Portfolio (Unified Communications und Contact Center) mit den eigenen Dienstleistungen für Unified Communications and Collaboration (UC&C). Der Vertrieb erfolgt dabei über HP.
Das gemeinsame Angebot richte sich hauptsächlich an Grossunternehmen, heisst es bei Avaya.
HP hat bereits ähnliche Allianzen mit Avayas Konkurrenten Alcatel-Lucent sowie mit Microsoft geschlossen. Dabei überschneiden sich die Angebote von Avaya und Alcatel-Lucent teilweise. HP argumentiert hier, man wolle Kunden eine grössere Wahlmöglichkeit bieten.


Das könnte Sie auch interessieren