10.01.2006, 09:04 Uhr

Ersatzansprüche von Käufern von Sonys Musik-CDs

Die Electronic Frontier Foundation applaudiert einem New Yorker Bezirksgericht für seine vorläufige Verfügung bezüglich des umstrittenen Kopierschutzes von Sonys Musik-CDs.
Seit August 2003 repektive Januar 2005 hatte Sony BMG Music Entertainment rund 15 Millionen Musik-CDs ausgeliefert, die mit den Kopierschutzprogrammen Mediamax oder XCP versehen waren. Diese weisen, wie sich zeigte, erhebliche Sicherheitsrisiken auf und verletzen zudem die Privatsphäre der Käufer.

Ein New Yorker Bezirksgericht hat nun entschieden, dass Käufer der fraglichen Scheiben Anspruch haben auf eine Version ohne diesen Kopierschutz, die entweder auf CD oder als MP3-Download zur Verfügung gestellt werden müsse. Teilweise bestehe zudem Anspruch auf eine gewisse Kostenrückerstattung und weitere, kostenlose Downloads.

Die dem Datenschutz verpflichtete Electronic Frontier Foundation (EEF) begrüsst das Urteil aus New York.
Catharina Bujnoch


Das könnte Sie auch interessieren