09.01.2006, 11:59 Uhr

Google schnürt Software-Päckchen

Die Suchmaschinengigantin Google hat ein Bündel von Programmen zusammengestellt, das Anwendern bei der Einrichtung eines neuen Rechners helfen soll. Die Software ist gratis.
Das «Google Pack» wartet mit Programmen aus den wichtigsten Anwendungsbereichen auf. Google hat das Softwarepacket an der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas lanciert. Es umfasst insgesamt 13 Anwendungen. Im «Google Pack» enthalten sind: Adobe Reader 7, Ad-Aware SE Personal, GalleryPlayer HD Images, Google Desktop, Google Earth, Google-Pack-Bildschirmschoner, Google Talk, Google Toolbar für Internet Explorer, Mozilla Firefox mit Google Toolbar, Norton AntiVirus 2005 Special Edition, Picasa, RealPlayer und Trillian. Gleichzeitig wird der so genannte «Google Updater» installiert. Er hält alle Programme automatisch auf dem neusten Stand. Das Packet ist kostenlos, allerdings sind Gratis-Updates mit der Norton AntiVirus 2005 Special Edition nur während sechs Monaten möglich. Bislang ist das «Google Pack» nur in englischer Sprache verfügbar. Für die Installation werden Windows XP sowie Firefox 1.0 (oder höher) oder Internet Explorer 6.0 benötigt.
Gleichzeitig zur Lancierung des neuen Softwarebündels hat Google seinen Einstieg ins kommerzielle Videogeschäft bekannt gegeben. Im «Google Video Store» sollen sich künftig Filme, Sportsendungen, Musikvideos und Fernsehserien mieten oder kaufen lassen. Als Inhaltsanbieter konnte der Suchspezialist unter anderem Sony BMG, CBS und ITN gewinnen.


Das könnte Sie auch interessieren