13.12.2016, 10:51 Uhr

iOS 10.2. ist da

Mit iOS 10.2. kommen Apple-Nutzer in den Genuss von 70 neuen Emojis. Insgesamt fallen die Neuerungen unspektakulär aus.
Vorneweg: Das iOS 10.2-Update ist keines, das mit spektakulären Neuerungen punktet. Dafür ist Apple aber auch nicht bekannt, sowas hebt man sich lieber für die grosse Produkt-Show auf, die jeweils im September stattfindet. Stattdessen bringt iOS 10.2. Verbesserungen an bestehenden Funktionen, wobei diese hauptsächlich Privatanwender interessieren dürften:
  • Die Emoji-Tastatur wird um 70 neue Icons ergänzt, etwa «Facepalm» oder «Achselzucken».  Auch iMessage erhält neue Effekte für Nachrichten.
  • Siri sowie die alte Sprachsteuerung können deaktiviert werden. Nötig dafür ist ein längeres Drücken der «Home»-Taste.
  • In der Foto-App kann der Nutzer festlegen, ob er zuletzt gemachte Einstellungen beibehalten will. Die Software-Bildstabilisierung wurde verbessert und soll eine eine höhere Bildrate für die Funktion Live Photos ermöglichen. Beim automatischen Gruppieren ähnlicher Fotos soll die App genauer vorgehen.
  • Apple Music enthält eine Sortierfunktion für Playlists, Alben und Titel.
  • Die SOS-Funktion für Notrufe über die Apple Watch wured erändert. Der Nutzer kann nun auch vorher festgelegte Notfallkontakte und nicht nur die Rettungsdienste informieren.
  • Ein Update erhielt auch die neue TV-App, diese ist allerdings erst in den USA verfügbar.
  • Daneben wurden einige Bug-Fixes vorgenommen, beispielsweise beim E-Mail-Programm und der Funktion «Kopieren und Einfügen».
iOS 10.2. ist per sofort über die iOS-Einstellungen unter Allgemein im Abschnitt «Softwareupdate» verfügbar.


Das könnte Sie auch interessieren