Integration 07.09.2020, 18:45 Uhr

TeamViewer ist neu auch in Microsoft Teams verfügbar

TeamViewer hat die Integration mit Microsoft Teams angekündigt. Benutzer können damit TeamViewer Remote-Support und Augmented Reality (AR)-Verbindungen aus Microsoft Teams heraus starten.
(Quelle: teamviewer.com )
Die Entwickler von TeamViewer haben eine App der gleichnamigen Fernwartungssoftware für Microsoft Teams angekündigt. Dazu sagt Alfredo Patron, Executive VP of Business Development bei TeamViewer: «Produktiv zu bleiben, während man remote arbeitet, war noch nie so wichtig wie heute. Microsoft Teams wird weltweit von verschiedensten Unternehmen für Online-Meetings, Teamarbeit und mehr eingesetzt. Mit der integrierten Fernzugriffs-Funktion via TeamViewer und durch die AR-Unterstützung erhalten Anwender von Microsoft Teams weitere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit unabhängig von ihrem Standort und können so ihre Produktivität steigern.»
Microsoft Teams als Plattform bietet unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten und bringt Werkzeuge für die Arbeit von Remote-Teams mit. Benutzer können die TeamViewer-App ab sofort aus dem Microsoft Teams Apps Store herunterladen. Nach der Anmeldung in ihrem TeamViewer-Account können sie Kollegen für Fernsteuerungs- oder AR-Sessions in TeamViewer in Einzel- oder Gruppenunterhaltungen einladen. So arbeiten sie effizienter zusammen und können sich bei Problemen gegenseitig aus der Ferne unterstützen, wenn man sich einfach nur kurz ein Bild des Problems machen muss. 
Betrifft eine Störung ein physisches Objekt, hilft AR weiter: Mit TeamViewer Pilot können sich Anwender zwischen einem PC und einem mobilen Endgerät oder zwischen zwei Smartphones verbinden und sich durch einen gemeinsamen Blick durch die Smartphone-Kamera einen Eindruck von der Lage vor Ort machen. Beide Teilnehmer haben die Möglichkeit mittels Markierungen und Freihandzeichnungen besondere Stellen hervorzuheben, um durch die einzelnen Arbeitsschritte zu führen, sowie Dateien miteinander zuteilen, Texte einzufügen und sich zu unterhalten. 
Produktteams arbeiten durch die intuitive Zugriffssteuerung von TeamViewer ausserdem effizienter, indem sie den Zugriff auf alle erforderlichen Geräte und Umgebungen direkt mit den anderen Mitgliedern ihrer Arbeitsgruppen teilen können. Der Schlüssel zu einer intuitiven Nutzererfahrung und einer höheren Produktivität steht damit direkt in Microsoft Teams zur Verfügung.
Um diese Funktionen verwenden zu können, benötigen Unternehmen eine Microsoft Teams- und eine kompatible TeamViewer-Lizenz. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.teamviewer.com/microsoft-teams.

Bernhard Lauer
Autor(in) Bernhard Lauer


Das könnte Sie auch interessieren