Online-Speicher 09.10.2018, 14:42 Uhr

SecureSafe führt Desktop-Verschlüsselung ein

Die Schweizer Dropbox-Alternative SecureSafe hat die Client-Programme für Windows und Mac überarbeitet. Neu lassen sich auch die Inhalte in lokal synchronisierten Ordnern verschlüsseln.
(Quelle: Screen: jst/nmgz )
Schon bis anhin bot SecureSafe, die Schweizer Dropbox-Alternative von DSwiss, einen sicheren Online-Speicher samt Passwort-Speicher an. Mit einer überarbeiteten Version der Desktop-Anwendung folgt nun ein weiteres praktisches Security-Feature. Mit dieser lassen sich nun nämlich auch die zwecks Synchronisation lokal gespeicherten Daten verschlüsseln.
Mit dem überarbeiteten Windows- und macOS-Client lassen sich so alle Dateien, die der Anwender zwischen dem Online-SecureSafe und dem eigenen Computer synchronisieren, jetzt automatisch direkt auf dem PC verschlüsseln. Die so geschützten Ordner und Files werden sodann automatisch entschlüsselt, sobald der Benutzer sich sich beim SecureSafe-Client anmeldet.
Mit dem SecureSafe-Client lassen sich nun auch synchronisierte Daten lokal verschlüsseln
(Quelle: Screen: jst/nmgz)
Während man beim Client eingeloggt ist, lassen sich die Dateien wie gewohnt öffnen, bearbeiten oder speichern. Der Clou zeigt sich beim Log-out: Die verschlüsselten Ordner werden nun leer angezeigt – und nur Secure-Safe-Nutzer wissen, dass sie durch die Anmeldung via Client wieder Zugriff auf die eigenen Dateien erhalten.

Die lokale Verschlüsselung bietet somit eine zusätzliche Schutzebene für den Fall, dass unbefugte Personen an den eigenen Computer gelangen sollten. Selbst wenn ein Dieb professionelle Methoden anwendet, indem er zum Beispiel die Festplatte des Computers auf einem anderen PC installiert, um das Passwort zu umgehen, bleibt ihm der Zugriff auf die lokal verschlüsselten Daten verwehrt.


Das könnte Sie auch interessieren