Neue Position 07.09.2020, 12:05 Uhr

Cisco Schweiz: Christoph Koch ist neuer CTO

Cisco Schweiz hat die Rolle des CTO neu geschaffen. Christoph Koch übernimmt den Posten und verantwortet damit nun unter anderem strategische Technologieentscheidungen für den Schweizer Markt.
Christoph Koch ist der neue CTO von Cisco Schweiz
(Quelle: Cisco )
Cisco Schweiz hat Christoph Koch zum Chief Technology Officer ernannt. Die Position wurde neu geschaffen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Koch ist laut Communiqué seit knapp 25 Jahren in diversen Führungspositionen in der Telekommunikationsbranche tätig – und spezialisierte sich in seiner Laufbahn auf das Thema Cybersicherheit.
Den Angaben von Cisco zufolge ist Koch in seiner neuen Rolle nun für den Technologieeinsatz im Schweizer Markt verantwortlich. Er sei dabei für die technologische Strategie zuständig und unterstütze die Cisco Sales Organisation sowie die Partnerlandschaft im Erschliessen neuer Marktchancen. Zudem leite er das Schweizer Cisco-Spezialisten-Team und bringe seine langjährige und internationale Projekterfahrung in strategische Kundenprojekte ein.
«Gerade in unsicheren Zeiten kann Technologie den entscheidenden Unterschied machen», wird Christoph Koch in der Mitteilung zitiert. «Ich freue mich, mit meinem Spezialisten-Team zukunftsgerichtete, sichere und intelligente Lösungen für Kunden und Partner zu realisieren – die zur Bewältigung digitaler Transformationsvorhaben beitragen und für einen anhaltenden Unternehmenserfolg sorgen.»
Koch ist seit 2018 für Cisco Schweiz tätig. In dieser Zeit habe er etwa die «Country Digital Acceleration»-Initiative mitgestaltet, schreibt die Firma. Zuvor habe er das Berner Unternehmen Roschi Rohde & Schwarz geleitet und bei der Firma Omnisec während mehr als 14 Jahren Teams unter anderem im Bereich des Software Engineerings geleitet. Zuletzt sei er dort als COO engagiert gewesen.


Das könnte Sie auch interessieren