Schutz für die Cloud Edge 14.11.2018, 14:31 Uhr

Cisco will die Cloud-Ränder schützen

Cisco will die Ränder der Cloud besser schützen. Die Firma hat daher ihren SD-WAN-Produkten Security-Funktionen angedeihen lassen.
Cisco ergänzt seine SD-WAN-Software mit diversen Security-Funktionen
(Quelle: Cisco )
Cisco will Unternehmen dabei helfen, ihr Netzwerk besser vor Angriffen zu schützen. Der Networking-Riese verschmelzt daher seine SD-WAN-Applikationen (Software-defined Wide Area Networking) mit Security-Funktionen und will damit die Ränder der Cloud besser absichern. «Die Entstehung des neuen Cloud Edge verändert die Netzwerk- und Sicherheitsarchitekturen unserer Kunden. Heute muss jedes WAN-Gerät softwaredefiniert und sicher sein», erläutert Scott Harrell, Senior Vice President und General Manager, Enterprise Networking bei Cisco den doppelten Anspruch.
Konkret soll von der anwendungsorientierten Enterprise-Firewall über Intrusion Prevention bis hin zur URL-Filterung die erweiterte Sicherheit nun in Cisco SD-WAN-Geräte integriert werden. Diese lassen sich zudem über eine Oberfläche verwalten. Schliesslich wird Cisco SD-WAN nun gemäss Firmenangaben von Talos unterstützt, der hauseigenen Lösung für Cyber Threat Intelligence.

Ein Regenschirm für die Cloud

Daneben will Cisco seiner SD-WAN-Software, die auf dem Router- und Switch-Betriebssystem IOS XE läuft, mit dem Security-System Cisco Umbrella verbandeln. Umbrella ist ein cloud-basiertes Gateway, das Bedrohungen über diverse Ports und Protokolle verhindern soll. So blockiert Umbrella den Zugang zu bösartigen Domains, URLs, IP-Adressen und Dateien. Es sorgt quasi für Schutz auf dem DNS-Level (Domain Name Server).
Eine weitere Neuerung betrifft sodann die Nutzung von Microsofts Office 365. Diese soll einen Leistungsschub von gut 40 Prozent erfahren, indem die SD-WAN-Lösung alle verfügbaren Pfade zur Microsoft-Office-365-Cloud in Echtzeit überwacht und etwa die nächstgelegene Cloud mit Office-365-Service ermittelt.
Schliesslich hat Cisco auch neue SD-WAN-Infrastruktur gezeigt. Dabei handelt es sich namentlich um zwei Integrated Services Router (ISR) für kleine und grosse Niederlassungen, nämlich den ISR 1111X-8P und den ISR 4461.


Das könnte Sie auch interessieren