Attacken via Solarwinds-Software
18.12.2020, 06:51 Uhr

Auch Microsoft von grossem Hackerangriff in USA betroffen

Neben US-Ministerien ist auch Microsoft vom aktuellen Cyberangriff betroffen, da auch die Redmonder die von Hackern kompromittierte Netzwerkmanagement-Software von Solarwinds verwenden. Derweil warnt die US-Cyberbehörde Cisa vor den Angriffen als «ernste Gefahr».
Neben diversen US-Regierungsstellen ist auch Microsoft vom aktuellen, gross angelegten Cyberangriff betroffen.
(Quelle: Archiv NMGZ )
Von dem jüngsten Hackerangriff in den USA waren nicht nur US-Ministerien und weitere amerikanische Behörden, sondern auch der Softwarekonzern Microsoft betroffen. Dies berichten Kreise, die mit der Angelegenheit vertraut sind. 
Demnach nutzt auch Microsoft die Netzwerkmanagement-Software des US-Herstellers Solarwinds, die von den Angreifern als Einfallstor verwendet worden war. Als Drahtzieher der Attacke wird Russland vermutet. 
Unklar blieb zunächst allerdings, wie viele Microsoft-Nutzer von dem Angriff in Mitleidenschaft gezogen wurden. Vom Konzern hiess es in einer Stellungnahme, die bisherigen Ermittlungen hätten keine Erkenntnisse geliefert, dass die Hacker die Microsoft-Systeme genutzt hätten, um Kunden zu attackieren.


Das könnte Sie auch interessieren