13.06.2005, 11:21 Uhr

Trojaner ködert mit Suizid von Michael Jackson

Die Sicherheitsspezialisten von Sophos warnen vor Spam-Mails, die von einem angeblichen Selbstmordversuch von Michael Jackson berichten. Auf der darin verlinkten Website gibt"s aber keine News, dafür wartet ein Trojaner auf seinen Einsatz.
Die E-Mails flattern mit Betreffzeilen wie zum Beispiel "RE: Suicidal attempt" in die Mailbox. Darin wird behauptet, dass Michael Jackson sich aus Angst vor dem drohenden Urteil und aus Kummer über die Missbrauchsvorwürfe habe das Leben nehmen wollen. Anwender die auf den entsprechenden Link klicken, bekommen aber keine Newsseite zu sehen, sondern eine Fehlermeldung, welche durch die Überlastung der Seite erklärt wird. Im Hintergrund installiert sich während dessen ein Trojaner. Dies ist nicht der erste Spam-Fall, bei dem die User mit Informationen zu Michael Jackson auf eine getürckte Website gelotst wurden. Im Oktober 2004 lockten vermeintlich belastende private Videos des "King of Pop" auf eine Downloadseite des so genannten Hackarmy-Trojaners.
David Witassek


Das könnte Sie auch interessieren