08.09.2008, 14:38 Uhr

Spammer missbrauchen Adobe Flash

Spammer verschicken immer mehr Flash-SWF-Dateien (Shockwave Flash), die Anwender zu Malware- oder Werbeseiten führen.
Spammer haben einen neuen Trick, um Nutzer auf ihre Webseiten zu locken. Sie missbrauchen die Weiterleitungsfunktionen von Adobe Flash für das Hosting von Animationsdateien im SWF-Format (Shockwave Flash). Damit lenken sie Webbrowser auf auf ihre eigenen Seiten um.
Die Sicherheitsexperten von MessageLabs sind überzeugt, dass diese neue Technik für Kriminelle immer interessanter wird. Der Grund dafür ist einfach: Die Seiten, auf die User umgeleitet werden, scheinen harmlos zu sein. Dadurch können die Spammer ihre Mails eher an der Filtersoftware vorbeischmuggeln.
Auch Googles Picasa wird immer mehr von Spammern genutzt, um Bilder für HTML-Spam zu hosten. Hier profitieren die Kriminellen ebenso davon, dass die Spam-Software-Filter nicht jedes Mail mit Picasa-Link aussortieren können.

Links zum Artikel:


Das könnte Sie auch interessieren