16.02.2010, 13:29 Uhr

HTCs Feuerwerk in Barcelona

HTC hat drei Smartphone-Neuheiten sowie die erweiterte Version seiner Sense-Oberfläche für Android angekündigt. Neben zwei Handys mit Google-Betriebssystem ist auch ein tolles Gerät für Windows-Mobile-Freunde dabei.
HTC HD mini
Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat HTC heute eine erweiterte Version seines Bedienkonzeptes "Sense" für Android Smartphones vorgestellt. Dieses wird auf den beiden neuen Android-Smartphones HTC Legend und HTC Desire zum Einsatz kommen und zeichnet sich vor allem durch verbesserte Funktionen zur Kommunikation mit den wichtigsten Kontaktpersonen aus. HTC Sense fasst die unterschiedlichen Kommunikationskanäle wie Messaging, Telefonieren und Soziale Netzwerke noch enger zusammen. Weiter wurden der Web Browser, der E-Mail-Client und weitere Applikationen verbessert und eine Newsreader-Anwendung integriert. Das aktuelle HTC Sense wird auch als freies Upgrade für das bereits auf dem Markt verfügbare HTC Hero erhältlich sein.
Geschrumpftes HD2
Windows Mobile Anhänger aber dürften sich vor allem über das neue HTC HD mini freuen. Für alle denen das HTC HD2 einfach zu gross war, ist die Miniaturvariante wohl eine willkommene Alternative. Bis auf den 3,2-Zoll-Touchscreen und die schwächere Prozessor-Leistung (600 MHz) besitzt es die fast identische Ausstattung des HD2. Dazu gehören unter anderem WLAN, HSDPA, eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und ein GPS-Empfänger. Zudem macht es der integrierte WiFi Access Point im HTC HD mini möglich, dass Notebooks oder andere mobile Endgeräte über das Smartphone in den drahtlosen Genuss von 3G-Breitbandgeschwindigkeit kommen. Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 6.5 zum Einsatz. Das HD mini soll Anfang des zweiten Quartals 2010 in der Schweiz erhältlich sein. Preise sind noch keine bekannt.
Lesen Sie auf der nächsten Seite von den beiden neuen Android-Smartphones der HTC-Reihe.
Leistungsstarkes Highend-Smartphone
Als Highlight der Smartphone-Neuheiten präsentiert sich das HTC Desire. Es läuft mit Googles-Betriebssystem Android in der Version 2.1 und als Display dient ein 3,7-Zoll grosser Amoled-Touchscreen. Aussergewöhnlich ist die optische Maus unterhalb des Bildschirms. Von der technischen Ausstattung her kommen ein 1-GHz-Snapdragon-Prozessor, WLAN, HSDPA, 576 MB RAM, 5-Megapixel-Kamera und GPS zum Einsatz. Der interne Speicher beträgt 512 MB ROM, kann aber durch microSD Karten auf bis zu 32 GB ausgebaut werden. Das HTC Desire ist ab April in der Schweiz erhältlich.
Aus einem Block gefräst
Das zweite Android-Handy heisst HTC Legend. Es ist komplett aus einem Aluminium-Block gefräst und soll so mit klaren und schlanken Linien überzeugen. Das Legend verfügt über eine optische Maus und ein scharfes 3,2-Zoll-Amoled-Touchscreen. Im Geräteinnern werkeln ein 600 MHz getakteter Qualcomm-Prozessor, WLAN, HSDPA und eine 5-Megapixel-Kamera. Ebenso wie beim HTC Desire kann der interne Speicher von 512 MB ROM mit microSD-Karten aufgewertet werden. Ab April soll das Gerät in der Schweiz erhältlich sein.
Manuela Amrein


Das könnte Sie auch interessieren