Smartphone-Markt 29.07.2019, 07:18 Uhr

iPhone hält Spitzenstellung in der Schweiz

Das iPhone kann in der Schweiz trotz zunehmender Konkurrenz den Spitzenplatz verteidigen. Dies zeigt eine Studie von Moneyland.
iPhones sind in der Schweiz nach wie vor begehrt
(Quelle: Apple )
Trotz immer zahlreicherer Konkurrenz hält das iPhone die Spitzenstellung in der Schweiz. Das Smartphone des US-Herstellers Apple ist laut einer Studie immer noch das verbreitetste Handy im Land.
Insgesamt würden knapp 41 Prozent aller Befragten ein iPhone benutzen, stellte der Internetvergleichsdienst Moneyland in einer repräsentativen Umfrage bei 1500 Personen in der Schweiz fest. Auf Platz zwei folge Samsung mit einem Marktanteil von 35 Prozent.
Die Smartphone-Rangliste für 2019
Quelle: Moneyland.ch
Hinter den zwei Grossen belegt der chinesische Hersteller Huawei den dritten Platz: Knapp 9 Prozent der Schweizer Bevölkerung habe ein Huawei-Gerät, teilte Moneyland am Montag mit. Dahinter folgen Nokia (3,5 Prozent) und Sony (3,3 Prozent). Unter ferner liefen sind die übrigen Smartphonemarken Fairphone, Google Pixel, Honor, HTC, LG, Oppo, Wiko und Xiaomi, auch wenn Oppo und Xiaomi nun mit 5G-Geräten von sich reden machen.
Besonders beliebt sei das iPhone bei den Frauen, von denen 44 Prozent ein solches Gerät besitzen. Bei den Männern sind es dagegen lediglich mehr als 37 Prozent. Die Smartphones von Samsung hingegen seien bei Männern (gut 35 Prozent) ähnlich beliebt wie bei Frauen (knapp 35 Prozent), hiess es weiter.


Das könnte Sie auch interessieren