15.01.2004, 00:00 Uhr

Europäisches IPv6-Forschungsnetz

Die EU will die Umstellung der Internet-Infrastruktur auf IPv6 vorantreiben. Dazu hat sie nun ein eigenes Forschungsnetz aufgeschaltet.
Offiziell vorgestellt werden soll der IPv6-Dienst für die Forschergemeinschaft heute auf der Veranstaltung ?Global IPv6 Service Launch" in Brüssel. Zwischen 1999 und 2003 beteiligte sich die EU mit 85 Millonen Euro an mehreren Projekten zur Validierung von IPv6. Die Ergebnisse zeigten, dass das Protokoll robust, zuverlässig und für den Einsatz auf breiter Basis geeignet ist.Durch Einführung von IPv6 in Forschungsnetzen erhalten Forscher, die in verschiedenen Ländern leben und arbeiten, Zugang zu spitzentechnologischen Netzdiensten für ihre Tätigkeit. Géant, das weltweit grö?te Forschungsnetz, hat IPv6 vom April bis Oktober letzten Jahres etappenweise in der europäischen Forschungs- und Bildungsgemeinschaft eingeführt.


Das könnte Sie auch interessieren