Ernst & Young-Studie 22.02.2018, 14:46 Uhr

Schweizer KMU rechnen 2018 mit mehr Umsatz

Das aktuelle Unternehmensbarometer von Ernst & Young zeichnet ein positives Bild. Viele Schweizer Firmen rechnen 2018 mit mehr Umsatz. Sorgenfalten hinterlassen jedoch fehlende Fachkräfte, der starke Franken und die IT-Security.
(Quelle: Pexels )
Kleine und mittlere Unternehmen sind bekanntlich das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft. Sie stellen laut dem Bund zwei Drittel der Arbeitsplätze und tragen massgeblich zum Wachstum der Wirtschaft bei. Wie das aktuelle Unternehmensbarometer von Ernst & Young zeigt, stehen die Zeiger bei Schweizer KMU auf Wachstum. 46 Prozent der befragten Unternehmerinnen und Unternehmer rechnen 2018 mit höheren Umsätzen als noch im vergangenen Jahr. Durchschnittlich rechnen Schweizer KMU mit einem Umsatzplus von 1,5 Prozent – das ist laut Ernst & Young der beste Wert seit 2013.
Heinrich Christen von Ernst & Young
(Quelle: Ernst & Young)
Wie die Studie zeigt, fokussiert sich deshalb nun jedes dritte Unternehmen vor allem auf Wachstum – das sind laut Ernst & Young mehr als in jeder Befragung seit 2014. Auch fahren Schweizer KMU seit einiger Zeit kontinuierlich weniger stabilitätsorientierte Strategien (2016: 65 %, 2017: 59 % und 2018: 58 %). «Die Ergebnisse der aktuellen Umfrage lassen darauf schliessen, dass viele Unternehmen im Zuge ihrer angepassten Unternehmensstrategie wieder mutiger am Markt auftreten wollen», sagt Heinrich Christen, Managing Partner Region bei Ernst & Young in der Schweiz.
Deutlich besser als noch 2017 fällt auch der Blick der KMUs auf die künftige Wirtschaftslage der Schweiz aus. Hierbei zeigt sich knapp die Hälfte (44 %) aller Unternehmen optimistisch – das sind knapp 27 Prozent mehr als im Vorjahr.


Das könnte Sie auch interessieren