Die smarte Schweiz in 20 Jahren

Basel experimentiert auf dem Areal Wolf

Auf dem Wolf-Areal ist das Smart City Lab Basel gestartet.
Quelle: SBB / Markus Senn
Der Eröffnungstag der Smart Suisse markierte den Startschuss des Basler Smart City Lab auf dem SBB-Areal Wolf. Die Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann, Benedikt Würth, Präsident der Konferenz  der Kantonsregierungen und SBB-CEO Andreas Meyer eröffneten das Labor, wo neue Mobilitäts- und Stadtkonzepte entwickelt und erprobt werden sollen.
Das Lab soll Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung erlauben, innovative Lösungen für die Stadt von morgen und zur Verbesserung der Lebensqualität und der Wettbewerbsfähigkeit der ganzen Schweiz zu entwickeln und zu testen, heisst es in einer Mitteilung.
Zusammenarbeit und Bis 2024 biete das Smart City Lab Basel auf rund 160'000 Quadratmetern Raum für Smart-City-Pilotprojekte. Deren Finanzierung erfolge über die verschiedenen Partner des Smart City Lab Basel. Im Gegenzug erhielten diese die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmen zu vernetzen, ihre Ideen und Projekte gemeinsam weiter zu entwickeln sowie mit einem breiten Publikum die Anwendbarkeit zu testen.


Das könnte Sie auch interessieren