14.03.2005, 00:00 Uhr

Pfammatter neuer Chef von Check Point Schweiz

Die Sicherheitsspezialistin Check Point hat mit Jean-Marc Pfammatter einen neuen Schweizer Country Manager. Er folgt Harri Galli nach, der sich selbständig gemacht hat.
Vor seinem Check-Point-Engagement war Pfammater als Landeschef von Advent Software tätig. Er gilt als ausgewiesener IT-Experte, der sich sein Know-how durch Führungsrollen in mehreren IT-Firmen aneignete. Unter anderem war er früher Business-Unit-Manager bei der Herstellerin von Analysesoftware SAS Institute. Als eines seiner vorrangigen Ziele wolle Pfammatter für Check Point in der Schweiz neue Kundensegmente erschliessen, heisst es in einer Aussendung.
Die Trennung vom langjährigen Schweizchef Harri Galli ist offenbar seit längerem vorbereitet worden. Wie Galli gegenüber Computerworld erklärte, hat er sich selbständig gemacht und zusammen mit seinem Partner Christian Keller die Firma Asec-IT-Solutions gegründet.
Mit diesem Unternehmen will Galli in drei Bereichen tätig sein: Im Projektgeschäft, im Segment Managed Security Services für KMU und in der Geschäftsentwicklung für ansiedlungswillige ausländische Firmen. Im Bereich Security gebe es bereits einen Partnervertrag mit der vorgängigen Brötchengeberin Check Point, so Galli.


Das könnte Sie auch interessieren