29.10.2013, 11:24 Uhr

Luzerner Kantonsrat soll elektronisch abstimmen

Der Luzerner Kantonsratssaal soll eine elektronische Abstimmungsanlage erhalten. Damit tun es die Luzerner anderen Schweizer Parlamenten gleich.
Im Luzerner Kantonsratssaal wird im Frühling eine elektronische Abstimmungsanlage installiert, hofft die Regierung
Im Frühling 2014 soll der Luzerner Kantonsratssaal eine elektronische Abstimmungsanlage erhalten, wünscht sich die Regierung des Kantons Luzern. Dadurch soll das Abstimmungsverfahren effizienter und transparenter werden.  Das Projekt umfasst neben der eigentlichen Abstimmungsanlage auch die WLAN-Erschliessung des Kantonsratssaals, die Installation elektronischer Schnittstellen sowie die baulichen Vorbereitungen für den Einbau eines Kamerasystems. Die Gesamtkosten für das Projekt werden auf 700 000 Franken geschätzt.

70-Zoll-Bildschirme

Die räumliche Gestaltung des Kantonsratssaals soll beim Einbau der Anlage weitgehend unverändert bleiben. Neben den neuen Abstimmungseinheiten in den bestehenden Pulten sollen im Saal ein zentrales Rednerpult und zwei 70-Zoll-Bildschirme für die Anzeige von Traktanden, Resultaten, Anträgen und Wortmeldungen installiert werden.  Damit das Projekt umgesetzt wird, muss es allerdings noch vom Kantonsrat genehmigt werden, die benötigte Abstimmung wird voraussichtlich während der Dezember-Session stattfinden.  Verschiedene Parlamente haben bereits elektronische Abstimmungsanlagen eingeführt, beispielsweise der grosse Rat des Kantons Basel-Stadt.  Computerworld-Recherchen ergaben, dass die Parlamentarier mit der E-Abstimmung insgesamt zufrieden sind. Auch der Ständerat wird, nach einigen Pannen mit der traditionellen Zählmethode, ein elektronisches Abstimmungssystem einführen. Allerdings nicht mehr dieses Jahr.


Das könnte Sie auch interessieren