Agile 08.07.2004, 00:00 Uhr

Egerkingen wird Emea-Zentrale

Die US-Softwareentwicklerin Agile baut ihre hiesige Niederlassung in Egerkingen zum Hauptstandort für die Emea-Region (Europe, Middle East, Africa) aus.
Neben dem im Kanton Solothurn gelegenen Standort bewarben sich auch Städte in England, Irland, Deutschland und Österreich um den Sitz der Emea-Zentrale. Die Lage im Herzen Europas, aber letztlich auch die in sechsmonatiger Verhandlung von der kantonalen Wirtschaftsförderung erreichten Unterstützungen waren letztlich dafür ausschlaggebend, dass die Wahl Agiles auf die Schweiz fiel. Vom neuen Hautpstandort Egerkingen aus werden laut Livio Michelich, dem Finanzchef von Agile Emea, sämtliche in der Emea-Region gelegenen Niederlassungen geleitet. Der bisherige Personalstand von zehn Leuten in Egerkingen soll aus diesem Grund auf 25 erhöht werden. Neu eingestellt werden laut Michelich vor allem Spezialisten für Controlling, Informatik, Personalmanagement sowie Recht. Weltweit beschäftigt Agile über 500 Personen.


Das könnte Sie auch interessieren