ICT-Networkingparty 20.01.2017, 11:08 Uhr

alles bleibt anders

Das jährliche Stelldichein der Schweizer ICT-Szene stand unter dem Motto «Veränderung». Auf diverse Veränderungen gab die ICT-Networkingparty einen Vorgeschmack.
Die Schweizer ICT-Branche hat sich in den letzten Jahren zu einem starken Wirtschaftsfaktor entwickelt. Mit einer Wertschöpfung von 28 Milliarden Franken rangiert die Informatik auf dem sechsten Rang – noch vor dem Versicherungsgewerbe (26,7 Milliarden). Diese Veränderung thematisierte Ständerat Ruedi Noser in einer Videobotschaft an der ICT-Networkingparty am Donnerstag in Bern. Er selbst war nicht unter den rund 1400 Teilnehmern – auch eine Veränderung zu den Vorjahren. Aber auch aus der Ferne war sich Noser sicher, dass es ein gelungener Abend unter dem Motto «Veränderung» werden sollte. Und es wurde.
In einem weiteren Grusswort sprach der anwesende green.ch-Gründer und Nationalrat Franz Grüter eine Veränderung an, die auf die Schweizer IT-Wirtschaft im neuen Jahr zukommt: Der langjährige ICTswitzerland-Präsident Noser legt sein Amt nieder, der digitec-Mitgründer und Nationalrat Marcel Dobler stellt sich im März zur Wahl als neuer Präsident. Grüter war überzeugt, dass der ehemalige Bobpilot Dobler dem Branchenverband den nötigen Schub geben kann. Auf mögliche globale Veränderungen durch die Amtsübernahme von Donald Trump wies die Kometenforscherin Kathrin Altwegg in ihrer Rede hin. Seit der Entstehung vor circa 4,6 Milliarden Jahren habe die Erde ein Monster (den Menschen) hervorgebracht, das tödlich sein könnte für den Planeten, sagte sie am Vorabend der Vereidigung des neuen US-Präsidenten. Impressionen von der ICT-Networkingparty in der Bilderstrecke


Das könnte Sie auch interessieren