Probleme mit Internetverbindungen 28.04.2020, 07:28 Uhr

Störungen bei UPC

Surfer, die über den Kabelnetzbetreiber UPC am Montagabend ins Internet wollten, wurden enttäuscht. Denn die Internetverbindung des Anbieters wurde immer wieder unterbrochen.
Der Weg ins Internet war am Montagabend bei vielen UPC-Kunden versperrt
(Quelle: pd )
Die schweizweiten Störungen bei der Übermittlung von Daten beim Kabelnetzbetreiber UPC vom Montagabend sind behoben. Lediglich bei einzelnen Kunden könne es allenfalls noch zu leichten Beeinträchtigungen als Folge der Störung kommen, teilte UPC am Dienstag mit.
Die Störung trat am Montagabend in der ganzen Schweiz und in Teilen Europas zwischen 18.00 Uhr und 01.15 Uhr auf. Das Internet fiel dabei «immer wieder» für zehn bis fünfzehn Minuten aus oder wurde langsam. Betroffen gewesen waren alle Dienste, bei denen Daten übermittelt werden. Also Internet, Video-on-Demand und Replay-TV.
Es habe sich um ein vorübergehendes Breitbandproblem gehandelt, das bei vielen Kunden zu mehrfachen, kurzen Verbindungsabbrüchen geführt habe, bevor die Konnektivität wiederhergestellt werden konnte, teilte UPC am Dienstag mit.
UPC habe in der Nacht auf Dienstag eine Konfiguration ausgerollt, die verhindere, dass das Problem erneut auftrete, so die Unternehmenssprecherin. Nun würden abschliessende Überprüfungen und Analysen durchgeführt, um die aktuelle Lösung zu validieren. Man verstehe, dass solche Service-Unterbrechungen frustrierend seien und entschuldige sich für entstandene Unannehmlichkeiten. 


Das könnte Sie auch interessieren