Weko und Bundeskartellamt 02.04.2019, 14:30 Uhr

Mehrheitsbeteiligung von Tamedia an Zattoo genehmigt

Die Eidgenössische Wettbewerbskommission Weko sowie das deutsche Bundeskartellamt haben der Mehrheitsbeteiligung durch Tamedia zugestimmt.
(Quelle: Zattoo )
Tamedia gab im August 2018 bekannt, ihre Anteile an Zattoo International AG auf über 50 Prozent zu erhöhen und damit die Mehrheit am Unternehmen zu übernehmen.

Zattoo ist in der Schweiz laut eigenen Angaben Marktführer im Bereich TV-Streaming. Das Unternehmen ist neben dem Endkundengeschäft auch B2B-Dienstleister für Anbieter von Kabelfernsehen und IPTV. Mit mehreren dutzend B2B-Kunden wie SALT, Hotwire Communications oder 1&1 soll Zattoo eine der global erfolgreichen TV-As-A-Service-Plattformen und heute schon führend im europäischen Markt sein. Im letzten Jahr ist der Umsatz von Zattoo um 30 Prozent gewachsen und der Wachstumskurs wird weiter fortgesetzt.

Samuel Hügli, Mitglied der Unternehmensleitung und Leiter Technologie & Beteiligungen von Tamedia sowie designierter VR-Präsident von Zattoo: «Wir freuen uns über den positiven Entscheid der Weko und des Bundeskartellamtes. Im smarten TV-Streaming sehen wir weiteres grosses Potenzial und werden gemeinsam mit dem Zattoo-Team und der Gründerin Bea Knecht den Ausbau von Zattoo vorantreiben.»

Bea Knecht, Gründerin von Zattoo: «Mit der Übernahme der Mehrheit geht die langjährige Partnerschaft mit Tamedia in die nächste Phase. Ich werde weiterhin stark finanziell und ideell beteiligt sein. Wir haben noch viel vor.»
 
Nick Brambring, CEO von Zattoo: «Wir werden Zattoo als führender TV-Streaming-Dienst im Endkundengeschäft und auch als B2B-Dienstleister weiterentwickeln. Der Markt ist reif und Zattoo mit einem starken Produkt und einem erfahrenen Team sehr gut positioniert.»


Das könnte Sie auch interessieren