Fulfillment-Strategie 10.03.2022, 13:30 Uhr

Amazon übernimmt E-Commerce-Softwareanbieter Veeqo

Amazon baut seine B2B-Strategie im Bereich Multichannel immer weiter aus. Vor kurzem hat der Online-Marktplatz das britische Software-Unternehmen Veeqo gekauft. Damit soll die digitale Infrastruktur über die eigene Kern-Plattform ausgeweitet werden.
(Quelle: shutterstock/Mike Mareen)
Die Software-Firma Veeqo aus Grossbritannien entwickelt Fulfillment-Tools für Händler, die auf Amazon.com und anderen Plattformen Produkte verkaufen. Amazon kann ab sofort auf Veeqos Expertise bei Verkäufen auf Kanälen wie eBay und Shopify zurückgreifen.
Mit der Übernahme des 2013 gegründeten Unternehmens zeigt sich Amazons Strategie, die digitale Infrastruktur über die eigene Kern-Plattform auszubauen. Vergangenes Jahr hat Amazon bereits das australische Start-up «Selz» übernommen, das Technologien zum Shop-Aufbau anbietet.

Amazons Fulfillment-Lösung

Amazon bietet bereits ein Multi-Channel-Fulfillment an, das es Händlern ermöglicht, sein Netzwerk zu nutzen, um Bestellungen von anderen Plattformen durchführen zu können.
«Wir planen, weiterhin in Features und Verbesserungen zu investieren, um Veeqo zu ermöglichen, Händler von seinem Hauptsitz in Wales aus global zu unterstützen», so ein Amazon-Sprecher. So solle das Wachstum des Multichannel-Business gefördert und die Erfahrung der Kunden verbessert werden.
Wie Amazon sich auf B2B-Services fokussiert und welche anderen Dienstleistungen das Unternehmen offline und auf dem E-Commerce-Markt anbietet, hat Remazing-Gründer Hannes Detjen in diesem Beitrag zusammengefasst.

Aylin Bonn
Autor(in) Aylin Bonn



Das könnte Sie auch interessieren