02.10.2017, 09:11 Uhr

Schweizer Akademie der «weissen Hüte»

Der Verein Swiss Cyber Storm hat die Swiss Whitehatters Academy lanciert. Sie soll Schweizer IT-Security-Spezialisten dabei helfen, sich zu vernetzen, und Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten.
Schweizer Weisshüte sollen sich vernetzten
Am Samstag haben sich in Zürich die Mitglieder der neu gegründeten Swiss Whitehatters Academy zum ersten Mal getroffen. Das vom Verein Swiss Cyber Storm gegründete Gefäss soll der noch fehlenden Vernetzung unter IT-Security-Spezialisten und -Spezialistinnen entgegenzuwirken. Neben Weiterbildungsmodulen wird den «Weisshüten» die Möglichkeit zum Austausch mit Hochschulen und Wirtschaft geboten. «Die Weiterbildungen wurden von den Teilnehmenden sehr geschätzt und es ergaben sich viele konstruktive Gespräche», ist Bernhard Tellenbach, Präsident von Swiss Cyber Storm, überzeugt.
###BILD_60235_fullwidth###
Vier Mal pro Jahr finden in Zukunft solche Treffen statt. Zu den Mitgliedern zählen aktuell die Schweizer Finalisten der European Cyber Security Challenge 2017 und Alumni aus früheren Schweizer Teams der ‹Hacker-Europameisterschaft›. Zudem stehen die Anlässe den Wirtschaftspartnern von Swiss Cyber Storm sowie Studentenmitgliedern assoziierter Organisationen offen. In Zukunft soll die Teilnahme auch weiteren Security-Spezialistinnen und -Spezialisten ermöglicht werden. «Wir prüfen, wie wir das Gefäss einem weiteren Interessentenkreis öffnen können», so Tellenbach.
Die Swiss Whitehatters Academy ist bereits das dritte dritte Gefäss zur Talentförderung und Vernetzung im Bereich IT-Sicherheit, das Swiss Cyber Storm ins Leben ruft. Der Verein betätigt sich als Organisator der Schweizer Ausscheidung zur European Cyber Security Challenge bereits in der Nachwuchsförderung. Zudem veranstaltet Swiss Cyber Storm die jährliche gleichnamige IT-Security-Konferenz in Luzern.


Das könnte Sie auch interessieren