15.12.2004, 00:00 Uhr

IT-Security-Trends 2005

Nach Ansicht der Security-Dienstleisterin Integralis wird sich im kommenden Jahr das Thema Intrusion Detection erledigt haben. Dafür soltlen Techniken, die bisher als zu kompliziert oder zu teuer galten, ihre Kinderkrankheiten auskuriert zu haben, etwa Identity und Access Management, aber auch die Managed Security Services.
Zur einer richtigen Cash Cow werde sich Content Security entwickeln, ist man bei Integralis überzeugt. Darunter versteht man technische Hilfsmittel, die unerwünschte Werbemails, also Spam, abblocken aber auch den Zugang ins Internet regulieren. "Die Bekämpfung von Adware (Werbe-Software) könnte ein Renner werden, Mail- und Web-Filter boomen weiterhin auf hohem Niveau und die reglementierte Nutzung des Internets wird sich weiter verbreiten", so die Firma im Originalton.
Mobile Security steht laut Integralis der grosse Boom noch bevor: 2005 wird es noch nicht so weit sein. Aber für manche Anwender wie Spediteure, Universitäten oder WLAN-Hotspot-Betreiber, gewinnt das Thema schon 2005 an Bedeutung. Auch mobile Endgeräte wie Notebooks oder PDAs müssen künftig besser geschützt werden. Mobiltelefone stehen hier noch nicht im Fokus: "Solange Handys noch keine PDA-Funktionalitäten haben, werden sie von Firmen als Datenträger auch noch nicht ernst genommen", so die Meinung von Integralis.
Der heisseste Wachstumskandidat für 2005 ist dem Security-Dienstleister zu Folge Identity und Access Management. Techniken wie Smartcards sind reif für den breiten Einsatz und der steigende Bedarf in der Wirtschaft ist deutlich spürbar. Auch Single Sign-on-Lösungen, welche den Zugang zu Eingängen, Diensten, PCs, Daten regeln, werden in immer mehr Unternehmen installiert, so Integralis. Biometrische Anwendungen werden sich vermutlich auf spezielle Teilbereiche, wie die grenzüberschreitende Personenkontrolle, beschränken. Vor allem der KMU-Bereicher werde stärker Sicherheitsdienste aus dritter Hand nachfragen, glaubt Integralis - schon allein aus Kosten- und Personalgründen. Neben den klassischen Managed Services wie Firewall- oder Mail-Management werden neue Dienste wie Managed SSL-VPN oder Managed Authentication stärker nachgefragt. Die Anzahl der Anbieter von derartigen Dienste wird sich nach Ansicht von Integralis konsolidieren.


Das könnte Sie auch interessieren