Swisscom 04.06.2012, 12:59 Uhr

4G in zwölf Städten bis Ende 2012

Bis Ende 2012 will Swisscom den Mobilfunkstandard der vierten Generation LTE in zwölf Schweizer Städten anbieten und 2013 mit dem flächendeckenden Ausbau beginnen.
LTE-Antenne der Swisscom¨.
Seit Dezember betreibt Swisscom in verschiedenen Schweizer Tourismusorten LTE-Antennen im Rahmen eines Pilotprojekts (Computerworld.ch berichtete). Dieses Projekt ist laut Swisscom ein voller Erfolg, weshalb man bis Ende Jahr in zwölf Städten 4G-Empfang realisieren will. Im nächsten Jahr soll dann der flächendeckende Ausbau beginnen. Über die nächsten fünf Jahre investiert Swisscom fast 1,5 Milliarden Franken in den Netzausbau. Zuvor wird die Pilotphase auf die Städte Bern und Zürich ausgedehnt und bis Ende Jahr verlängert. Wer in einem der Pilotgebiete wohnt und den schnellen Mobilfunkstandard ausprobieren will, muss für diese Erfahrung aber tief in die Tasche greifen: Der Zugang kostet 19 Franken in der Woche oder 60 Franken im Monat. Das Angebot ist in den Swisscom Shops erhältlich.

LTE steht für Long Term Evolution und stellt die nächste Evolutionsstufe im Mobilfunk dar. Der Nachfolger von HSPA+ wird auch als Mobilfunkstandard der vierten Generation (4G) bezeichnet. LTE ermöglicht Download-Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s. Über den Vorgänger HSPA+ sind theoretisch maximal 84 Mbit/s möglich, die meisten mobilen Geräte unterstützen aber lediglich 21 oder 42 Mbit/s.


Das könnte Sie auch interessieren