Mobilfunk 04.08.2020, 07:42 Uhr

UPC führt VoLTE ein

Der Kabelnetzbetreiber UPC will im Mobilfunkbereich in der Schweiz nach und nach Voice over LTE (VoLTE) einführen.
(Quelle: UPC)
Der Telekomanbieter UPC führt in der Schweiz schrittweise Voice over LTE ein. Mit der unter der Abkürzung VoLTE bekannten Technologie verbessere sich im Mobilfunk unter anderem die Sprachqualität und der Rufaufbau, teilt UPC am Montag mit. Gleichzeitig sei sie energieschonend. 
Die Kunden sparen künftig beim Telefonieren über Mobilfunk der vierten Generation Energie. Denn mit VoLTE bleibe das Smartphone ohne Unterbrechungen mit dem 4G/LTE-Netz verbunden, schreibt UPC weiter. Das schone den Akku der Mobiltelefone. 
Mit 4G/LTE-fähigen iOS-Geräten kann die VoLTE-Technologie ab sofort in den Smartphone-Einstellungen aktiviert werden. Dabei verrechnet UPC den Kunden für Anrufe mit VoLTE keine zusätzlichen Kosten. Für Geräte mit Android-Betriebssystem steht VoLTE im Verlauf des zweiten Halbjahres zur Verfügung.


Das könnte Sie auch interessieren