27.09.2004, 00:00 Uhr

Tetrade und Open Systems bieten gemeinsamen Security-Dienst an

Die beiden Zürcher Firmen Tetrade und Open Systems haben sich zusammen getan, um gemeinsam End-to-End-Security als Managed Service anzubieten.
Tetrade bringt in die Partnerschaft ihre Reverse-Proxy-Lösung "Secure Entry Server" mit ein, Open Systems steuert ihr "Mission Control" bei. Der daraus entstehende Service nennt sich schlicht und für niemand im Gedächtnis zu behalten "Tetrade secure entry server operated by mission control".
Laut Aussendung der beiden Firmen soll es mit dem Dienst möglich sein, "Sicherheitstechniken, die von Unternehmen wie Credit Suisse und Swiss Re bereits seit Jahren weltweit zum Schutz von hochsensiblen Daten eingesetzt werden, als Managed Service zu beziehen." Wobei der Service von einer zentralen Stelle ausserhalb der Firma betrieben und verwaltet werde.


Das könnte Sie auch interessieren