14.02.2017, 14:39 Uhr

SBB entwickeln sprechenden Fahrplan

Die Mobile App der SBB wird nach eigenen Angaben ständig weiterentwickelt. Im ersten Quartal 2017 sei ausserdem eine Sprachsteuerung vorgesehen.
Ab Sommer können SBB-Kunden erstmals über einen Facebook Messenger eine Fahrplanauskunft abfragen (Computerworld berichtete). Weitere Züge aufgleisen wollen die Schweizer Bahnbetriebe mit der neuen SBB-App. Seit der Lancierung konnten sich nach eigenen Angaben schon über 150'000 neue User an der Weiterentwicklung beteiligen, wie es in einer Mitteilung heisst. Mit über drei Millionen Nutzern stünden daher bereits weitere digitale Ziele auf der Agenda. Im ersten Quartal 2017 wollen die Schweizer Bahnbetriebe beispielsweise eine Sprachsteuerung in der Bahn-App integrieren. Ein «sprechender Fahrplan» soll dabei mit einem Sprachroboter die Auskünfte erteilen.

Taxi-Dienstleistungen und Uber per App-Buchung

Untersucht wird zusammen mit der ETH Zürich auch das Reiseverhalten der Bevölkerung. Die Rede ist von einer geplanten «SBB Green Class»: einem umweltfreundlichen Tür-zu-Tür-Service. Auch die Reiseplaner-App wird im gleichen Zug um neue Services angereichert, um noch mehr Reisemöglichkeiten untereinander vergleichen und kombinieren zu können. Im Laufe der nächsten Monate werde es unter anderem erstmals möglich sein, Taxi-Dienstleistungen und Uber buchen zu können.

Digitalisierung der Bahnhöfe

Die Digitalisierung soll in Zukunft auch vor weiteren Bahnhöfen nicht Halt machen. Hierzu investiere man mit der ETH Zürich und Google in neue Entwicklungen. Zuletzt testete Google Schweiz eine virtuelle Tour am Zürcher HB, bei der sich auch einzelne Stockwerke erkunden lassen. In die Technik an den Bahnhöfen investiert der Konzern ebenfalls weiter. So wollen die SBB in Zukunft mittels «Internet of Things» die Bahnhofinfrastruktur wie Rolltreppen, Lifte und Licht noch besser ansteuern können.


Das könnte Sie auch interessieren