Finanzierungsrunde 18.02.2021, 13:12 Uhr

Sygnum angelt sich japanischen Investor

Im Rahmen einer strategischen Finanzierungsrunde sicherte sich die Schweizer Kryptobank Sygnum von einem japanischen Investor eine Finanzspritze in zweistelliger Millionenhöhe.
(Quelle: Chronis Yan / Unsplash )
Die Schweizer Kryptobank Sygnum hat eine strategische Finanzierungsrunde abgeschlossen. Als Lead-Investor steckt SBI Digital Asset Holdings dabei einen zweistelligen Millionenbetrag in das Unternehmen mit Sitz in Zürich, wie es in einer Mitteilung heisst. SBI Digital Asset Holdings ist die Dachgesellschaft für digitale Vermögenswerte der japanischen SBI Group. Mit ihr hatte Sygnum im Oktober des letzten Jahres bereits eine Partnerschaft vereinbart, die mit dem geplanten SBI-Sygnum Digital Asset Opportunity Fonds begründet wurde. Dieser konzentriert sich auf die Anschubfinanzierung von Start-ups, die im Bereich der digitalen Vermögenswerte tätig sind.
Laut Communiqué konnte sich Sygnum mit dem Abschluss dieser Finanzierungsrunde in den letzten sechs Monaten die eigenen Kassen mit insgesamt rund 30 Millionen US-Dollar füllen. Damit sei die Kryptobank «solide kapitalisiert». Beim Unternehmen sieht man sich nun bereit, der Geschäftstätigkeit einen neuen Wachstumsschub zu verleihen. Zusätzlich zur Finanzierungsrunde tokenisierte Sygnum jüngst auch die eigenen Aktien und legte damit eigenen Angaben zufolge den Grundstein für einen möglichen Börsengang.
Die Mittel aus der Finanzierungsrunde sollen nun dazu verwendet werden, von der Schweiz und Singapur aus in neue Märkte in Europa und Asien vorzustossen, heisst es seitens der Firma. Dabei setzt sich die Kryptobank das Ziel, das verwaltete Vermögen von über einer halben Milliarde US-Dollar per Ende Dezember 2021 weiter auszubauen. Dazu soll auch der Kundenstamm von privaten und institutionellen Anlegern, Banken und anderen Finanzinstituten erweitert sowie neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt gebracht werden.
Laut Mathias Imbach, dem Gründer und CEO von Sygnum, nahm 2020 auf globaler Ebene das Interesse institutioneller Anleger und Finanzinstitute an digitalen Vermögenswerten stark zu. Das Engagement von SBI ermögliche es der Firma nun, den Kunden «einzigartige Anlagemöglichkeiten im Bereich aufstrebender digitaler Vermögenswerte anbieten zu können und ihre Portfolios mit vollstem Vertrauen zu diversifizieren». Und Luis Vazquez Cao, der CEO von SBI Digital Asset Holdings, zeigt sich überzeugt, dass regulierte Banking-Plattformen angesichts des wachsenden institutionellen Interesses an digitalen Vermögenswerten eine wichtige Rolle spielen werden. «Als regulierter und qualifizierter Experte im Bereich digitaler Vermögenswerte ist Sygnum der richtige Partner, der uns helfen kann, unsere Vision umzusetzen, und diese Anlageklasse vertrauenswürdiger zu machen», lässt er sich im Communiqué zitieren.


Das könnte Sie auch interessieren