Future of Finance Challenge 09.10.2019, 03:24 Uhr

Fintech Nivaura gewinnt UBS-Wettbewerb

Das Fintech Nivaura hat die Zürcher «Future of Finance Challenge» der UBS gewonnen. Die Bank will das Blockchain-Start-up nun weiter coachen und fördern.
Am Zürcher Final der «Future of Finance Challenge» kürte UBS-Manager Mike Dargan das Fintech Nivaura zum Sieger
(Quelle: UBS )
Das Londoner Start-up Nivaura hat den Zürcher Final der «UBS Future of Finance Challenge» gewonnen. In dem im Juli lancierten Wettbewerb suchte die Grossbank die beste Lösung für digitale Transaktionsnetze und tokenisierte Assets. Nivaura überzeugte die Jury um Mike Dargan, Global Head of Information Technology der UBS, mit seiner Geldanlage-Anwendung auf Basis der Ethereum-Blockchain. Der Gründer und heutige CEO Avtar Sehra setzte sich gegen neun weitere Fintechs durch. Den zweiten Platz und sicherte sich Finteum, Proof of Impact wurde Dritter.
An der nach 2015 und 2017 dritten «Futureof Finance Challenge» nahmen global 425 Start-ups teil. Das seien doppelt so viele wie vor zwei Jahren gewesen, so die UBS. Am ersten Wettbewerb hatten noch 620 Gründer ihre Bewerbungen eingereicht.
Der Gewinner Nivaura kann sich auf einen Barpreis von 20'000 US-Dollar freuen. Weiter können sie mit Coachings von Experten, Mentoren und Partnern der UBS rechnen. Mit allen Finalisten werden Opportunititäten für weitere Zusammenarbeit geprüft. Denn ganz ohne Eigennutzen hatte die Bank den Wettbewerb nicht veranstaltet: «UBS ist als die global grösste Vermögensverwalterin in einer einzigartigen Position, um Fintech-Firmen bei der weltweiten Ausweitung ihrer Angebote zu helfen. Wir suchen immer nach Möglichkeiten, um mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die unser Angebot für unsere Kunden verbessern», sagte Sabine Keller-Busse, UBS Group Chief Operating Officer, anlässlich der Lancierung im Juli.


Das könnte Sie auch interessieren