Neue Technologien für die Logistik 15.01.2018, 14:32 Uhr

Kühne+Nagel startet Joint-Venture für Investments in Tech-Start-ups

Das Schweizer Logistikunternehmen Kühne+Nagel ist eine Kooperation mit der Singapurer Investmentgesellschaft Temasek eingegangen. Die beiden Unternehmen wollen zusammen Technologien fördern, um den Wandel in der Logistik zu beschleunigen.
(Quelle: Pixabay)
Das Schweizer Logistikunternehmen Kühne+Nagel und die Singapurer Investmentgesellschaft Temasek haben eine Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Ziel der Kooperation sei es, weltweit in Unternehmen zu investieren, die in der Frühphase der Entwicklung von Spitzentechnologie für Logistik- und Lieferketten tätig seien, teilte Kühne+Nagel am Montag mit.
Das Joint Venture ziele somit auf Investitionen in Start-ups, die Technologien und Dienstleistungen entwickeln, die das Potenzial haben, traditionelle Geschäftsmodelle in der Logistik zu transformieren. Sie sollen die Effizienz verbessern und den Nutzern einen Mehrwert bieten, heisst es weiter. Das Joint-Venture zwischen Kühne+Nagel und Temasek werde sich dabei insbesondere auf die Bereiche Big Data und Predictive Analytics, Künstliche Intelligenz, Blockchain und Robotik konzentrieren.

Technologischer Wandel beschleunigen

Mit dem Joint-Venture könne der Wandel der Logistikbranche beschleunigt werden, wird Jörg Wolle, Verwaltungsratspräsident von Kühne+Nagel, in der Meldung zitiert. Die Kooperation verbinde die langfristig orientierte Investitionsstrategie von Temasek mit dem globalen Logistiknetzwerk und Know-How des Schweizer Unternehmens. Es entsteht so laut Angaben eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.
Die Singapurer Investmentgesellschaft Temasek wurde 1974 gegründet. Unterstützt von 10 internationalen Büros besitze die Gesellschaft ein Portfolio von 275 Milliarden Singapur-Dollar (umgerechnet circa 201 Milliarden Franken) und decke ein breites Spektrum von Branchen ab. Darunter seien beispielsweise Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Medien aber auch – wie nun im Falle des Joint-Ventures mit Kühne+Nagel – der Transport.


Das könnte Sie auch interessieren