16.01.2004, 00:00 Uhr

Zürich sekundiert Gemeinden

Der Kanton Zürich beteiligt sich seit Jahren zur Hälfte an den Kosten seiner Gemeinden für Anschlüsse an das kantonale IT-Netzwerk. Dies soll auch weiterhin der Fall sein.
Der Regierungsrat hat sich für eine Fortsetzung der Beteiligung entschieden. Die Kostenbeteiligung des Kantons beträgt nach wie vor 50 Prozent und ist auf insgesamt 1,5 Millionen Franken jährlich limitiert. Heute sind 161 (94 Prozent) der 171 Zürcher Gemeinden am Netzwerk angeschlossen.


Das könnte Sie auch interessieren