09.05.2017, 11:05 Uhr

Swisscom bietet virtualisierte Netzwerk-Services

Mit dem Angebot «Enterprise Connect» bietet Swisscom nun virtualisierte Netzwerkdienste für Unternehmen an.
In Unternehmen und Behörden explodiert die Datenmenge, die über Netzwerke verschoben werden müssen. Die dafür nötige Netzwerkinfrastruktur fortlaufend auszubauen und anzupassen ist bei aller Komplexität schwierig und kostenintensiv. Abhilfe verspricht hier eine Virtualisierung des Netzwerkes mit entsprechenden Techniken wie Software-Defined Networking (SDN) und Network Function Virtualisation (NFV). Mit Swisscom Enterprise Connect will Swisscom nun solche virtuelle Netzwerktechnik als Dienstleistung Unternehmen anbieten.

So funktioniert's

Mit Enterprise Connect trennt Swisscom die unteren Funktionsebenen des Netzwerks in Form von virtuellen Services von der Hardware. Unternehmen können über ein Dashboard auf alle relevanten Funktionen zugreifen. Sie haben laut der Schweizer Telco dabei gleichzeitig eine durchgängige Sicht auf alle Kommunikationsservices, können das Verhalten des Netzwerks in Echtzeit überwachen und erhalten Auskunft über die Einhaltung der Service-Level-Agreements. Einzelne Dienste liessen sich so online buchen oder kündigen, Bandbreiten innert Minuten anpassen und Funktionalitäten wie Firewalls in Minuten statt wie früher in Wochen anpassen, verspricht Swisscom. Sämtliche Daten liegen dabei in Swisscoms Rechenzentren in der Schweiz.

Klein anfangen

Swisscom lanciert Enterprise Connect zunächst in der Ausprägung «S». Es ist für kleinere, standardisierte Netzwerkstandorte mit einer Bandbreite von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde gedacht und umfasst alle Basisservices und Netzgeräte zum monatlichen Preis ab 90 Franken. Die Pakete M, L und XL sowie weitere Funktionalitäten wie SIP-Trunk, Public Wireless LAN, Hosted PBX, Swisscom TV oder Remote Access Services sind in Entwicklung und zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar.


Das könnte Sie auch interessieren