20.11.2017, 11:03 Uhr

SIX Payment Services streicht bis zu 100 Stellen

Der Zahlungsdientleister SIX Payment Services zieht auf Ende 2018 seine Standorte zusammen. Dabei kommt es auch zu einem Stellenabbau.
SIX Payment Services, der Zahlungsdienstleister des Schweizer Finanzplatzinfrastruktur-Unternehmens, zieht seine Niederlassungen an den Hauptsitz am Hardturm in Zürich zusammen. Infolgedessen werden die Standorte Bedano und Oerlikon auf Ende 2018 geschlossen. Gleichzeitig werden bis zu 100 Stellen abgebaut. Das geht aus einer Pressemitteilung der SIX-Gruppe hervor.
SIX konsolidiert laut eigenen Angaben die Niederlassungen als Folge der Übernahme der Aduno SA – eine Geschäftseinheit der Aduno-Gruppe, welche für die Kartenakzeptanz- und -verarbeitung verantwortlich ist. SIX erwarb das Unternehmen diesen August.
Das gesetzlich vorgeschriebene Konsultationsverfahren mit den Personalvertretungen sei eingeleitet worden, um eine mögliche Alternative zum geplanten Stellenabbau zu finden, heisst es in der Mitteilung weiter. Für die betroffenen Angestellten sei nun ein Sozialplan vorgesehen. Ein Teil der Stellen soll gemäss SIX bis Ende 2018 auch durch natürliche Fluktuation abgebaut werden.


Das könnte Sie auch interessieren