Kudelski treibt Transformation voran

Restrukturierung kostet

Der Umbau verursacht auch Kosten. Zusätzliche Investitionen seien im vierten Quartal des laufenden Jahres ausgelöst worden, schreibt Kudelski. Ein Teil dieser Kosten würde noch dem Jahr 2017 belastet, der grössere Teil gehe aber auf das Konto der Rechnung 2018.
Aus dem weitergeführten Geschäft - ohne Restrukturierungskosten - erwartet Kudelski für 2017 nach wie vor einen operativen Gewinn in Höhe von 45 bis 65 Millionen Dollar.  Kudelski drängt immer stärker auf den US-amerikanischen Markt. Im ersten Halbjahr ist der Umsatz in der Region Amerika um 56 Prozent gestiegen.
In Europa hingegen sanken die Verkäufe aufgrund der schwachen Nachfrage im konventionellen digitalen Fernsehen (Kabel und Satellit). Der Konzern erzielte einen Halbjahresverlust von 5,7 Millionen Dollar.

Einigung erzielt

Weiter gab Kudelski die Beilegung eines Rechtsfalls bekannt. Das Unternehmen habe einen Patentstreit mit dem US-Telekomkonzern Comcast mit einem Vergleich abgeschlossen. Zu den finanziellen Details habe man Stillschweigen vereinbart.

Das könnte Sie auch interessieren