24.06.2014, 11:57 Uhr

Connectis gewinnt 80-Millionen-Auftrag

Beim Innerschweizer Integrator knallen die Korken. Er wird den Bund bis ins Jahr 2031 mit Cisco-Hardware beliefern
Der Bund bestellte Switches, Router und WLAN-Komponenten für 80 Millionen Franken
Beim Bieterverfahren um einen Grossauftrag des Bundes hat die Emmenbrückener Connectis das Rennen gemacht. Der Innerschweizer Cisco-Businesspartner darf 4600 Switches, 760 Router sowie 1'300 WLAN-Komponenten installieren und das Migrationsprojekt durchführen. Dieser Grundauftrag hat einen Wert von 16 Mio Franken. Zusätzlich sicherte sich Connectis die Option auf einen weiteren Grossauftrag im Wert von 64 Mio. Franken. Auch hier geht es um die Lieferung von Cisco-Hardware-Kompomenten sowie Dienstleistungen für die Pase «Transition und Inbetriebnahme» und zur Unterstützung der Bedarfstelle. Connectis wird den Bund mit Cisco-Produkten bis Ende 2031 beliefern.

Connectis gewann die Ausschreibung gegen den Konkurrenten Swisscom, wie das Branchenportal inside-it.ch berichtet. Andere Hardware-Anbieter verzichteten anscheinend auf eine Eingabe, weil die Ausschreibung so stark auf Cisco-Produkte zugeschnitten war, dass sie sowieso von Beginn weg chancenlos waren. Das BIT stellt sich auf den Standpunkt, dass die Eingungs- und Zuschlagskriterien nach rein fachlichen Gesichtspunkten bestimmt wurden.


Das könnte Sie auch interessieren