24.11.2011, 10:17 Uhr

Versicherungs-Software für Solvency II

BearingPoint lanciert eine Reporting-Lösung für Versicherungskonzerne. Die Software «Abacus/Solvency II» soll für künftige Regulierungsanforderungen vorbereitet sein.
Mit «Solvency II» kommen ab Anfang 2013 schärfere Regulierungsanforderungen auf die Versicherungsunternehmen in der Schweiz und der EU zu. Die Konzerne müssen ihren jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörden zahlreiche Quartals- und Jahresberichte vorlegen. Gemäss einer Mitteilung des Technologieunternehmens BearingPoint sind heute installierte IT-Systeme der Versicherungen häufig noch nicht mit den Regulierungsanforderungen kompatibel. BearingPoint will das mit einer Software ändern können: Die Lösung «Abacus/Solvency II» ist laut dem Hersteller gemeinsam mit Vertretern der Versicherungsbranche entwickelt worden. Sie soll sowohl die Standard- als auch die länderspezifischen Vorschriften berücksichtigen und lässt sich an zukünftige Änderungen anpassen. Das Produkt basiert auf der «Abacus/DaVinci»-Plattform, die heute schon bei Unternehmen im Einsatz ist. Daneben kann «Abacus/Solvency II» in die bestehenden IT-Landschaften der Versicherungskonzerne integriert werden, so BearingPoint. Für künftige Releases verspricht der Hersteller zudem eine benutzerfreundliche Oberfläche in allen wichtigen europäischen Sprachen.
Harald Schodl


Das könnte Sie auch interessieren