BMCs Paul Cant 28.09.2020, 06:00 Uhr

«ITIL geht heute nur noch mit DevOps»

Der Markt für das IT-Management in der Schweiz ist gesättigt. Für BMC geht ITIL im Jahr 2020 nur noch in Verbindung mit DevOps, sagt der Vice President für EMEA Paul Cant.
Paul Cant sieht BMC Software in der Schweiz gut aufgestellt
(Quelle: BMC Software)
Lange Jahre waren die Administratoren und IT-Manager die Hauptkunden von BMC Software. Die Verantwortlichen wollten das Optimum aus den Applikationen, Mainframes und Servern herausholen. Und diese Leistung adäquat verrechnen können. Mit den IT-Management-Lösungen von BMC klappte es. Der Anbieter war und ist Marktführer in dem Segment. Mit der Digitalisierung proklamiert BMC nun das «Autonomous Digital Enterprise», sagt Paul Cant, Vice President für den EMEA-Raum im Interview.
Computerworld: Welche Bedeutung hat der Schweizer Markt für BMC Software?
Paul Cant: Der Schweizer Markt ist für BMC Software sehr wichtig, da wir eine 23-jährige Geschichte der Bereitstellung von erstklassigen Lösungen für unsere Kunden in dieser Region haben. Unter der Leitung von Andreas Bauer betreuen wir auf Enterprise-Ebene über 200 Kunden, wobei auch die Anwenderunternehmen in Österreich und Polen dazu zählen.
Wir sind in allen Branchen sehr gut vertreten, einschliesslich Finanzen und Versicherungen, Telekommunikation, öffentlicher Sektor, Detailhandel sowie Gesundheitswesen und Pharma. Wir haben weiterhin Investitionspläne für die Region und für unser Ökosystem. Dafür werden wir unsere Partnerschaften ausbauen und mit sowohl globalen Outsourcing-Anbietern sowie lokalen Systemintegratoren wie ITConcepts eng zusammenarbeiten. Wir wachsen zweistellig in diesem Markt.
CW: Mit welchen Fragestellungen kommen die Kunden auf Sie und Ihre Partner zu?
Cant: Wir sprechen täglich mit unseren Kunden, um ihnen bei der Lösung komplexer Probleme zu helfen, die vom Mainframe bis in die Cloud reichen. Hier verfügen wir über 40 Jahre Erfahrung. Dieses Know-how können wir einbringen, um den Unternehmen dabei zu helfen, mit Agilität, Kundenorientierung und nutzenstiftenden Erkenntnissen erfolgreich zu sein. So sind wir bestrebt, einerseits die Investitionen unserer Kunden zu schützen und andererseits Türen bei neuen Kunden aus allen Branchen zu öffnen.
CW: Welche Alleinstellungsmerkmale von BMC Software sehen Sie?
Cant: Wir bieten Kunden die Wahl zwischen einem Hosting unserer Lösungen auf AWS und Azure sowie Support für Multi/Hybrid-Cloud-Szenarien. Unsere Cloud-Lösungen wie Helix ITSM und Digital Workplace, unser Operations Management Control-M und unsere Mainframe-Lösungen werden von den Analysten seit Jahren als marktführend eingestuft. Ausserdem steht BMC Software als Firma für finanzielle Stabilität, die seit Jahrzehnten massiv in Innovation und Entwicklung investiert. Mehr als 550 Patente dokumentieren den Erfolg dieser Investitionen.
Zur Person
Paul Cant
ist seit 2016 Vice President EMEA bei BMC Software. Er stiess 2008 durch die Übernahme von BladeLogic zu BMC. Damals verantwortete er die Geschäfte im südlichen EMEA-Raum, sprich Frankreich, Italien, die iberische Halbinsel, den Nahen Osten und Afrika. Insgesamt ist Cant 28 Jahre in verschiedenen leitenden Management- und Vertriebspositionen bei unter anderem Ascential Software, BladeLogic, Energis und Parametric Technology tätig.


Das könnte Sie auch interessieren