Mac 01.11.2018, 08:01 Uhr

Apple Keynote: Was wir vermissten

Apple stellte das iPad Pro, den neuen Apple Pencil, den Mac mini sowie das MacBook Air vor. Anderes wurde mit keinem Wort erwähnt.
(Quelle: Apple, Inc. )
Wie erwartet, stellte Apple an seiner gestrigen Keynote in New York seine neuen Geräte mit grossem Pomp vor, beispielsweise das neue iPad Pro oder neue Macs. Doch einige der teilweise lange erwarteten Neuerungen kamen nicht zur Sprache. Folgendes haben wir am meisten vermisst:

AirPower

In der Versenkung verschwunden? Die AirPower-Matte, die für 2018 angekündigt war
(Quelle: Apple, Inc.)
Das kabellose Ladepad, das gleichzeitig bis zu drei Geräte aufladen können soll – eines der neuen iPhones, eine Apple Watch und ein AirPod –, wurde im September 2017 vorgestellt. Apple verkündete, man biete die AirPower-Matte 2018 an. Es gab einige Spekulationen, dass Apple auf der Oktober-Veranstaltung die Ladematte vorstellen würde. Und gestern kam: nichts. Falls AirPower tatsächlich noch in der Entwicklung ist, wird das Ladepad wohl 2019 kommen.

AirPod 2

Unser Tester fand 2016: Also ein wenig «magisch» ist das schon
(Quelle: ze / NMGZ)
Apple lancierte seine AirPods 2016, zusammen mit dem iPhone 7. Die kabellosen Kopfhörer sollten den Mangel eines Kopfhöreranschlusses bei modernen iPhones ausgleichen. Die zweite Generation war erwartet worden, doch Apple präsentierte keine neuen Bluetooth-Kopfhörer. Hier geht es übrigens zum nicht ganz ernst gemeinten Tipp unserer Kollegen vom PCtipp, wie Ihnen die AirPod-Kopfhörer garantiert nicht aus den Ohren fallen. Und hier können Sie den Test nachlesen.

MacBook

Kam nicht: Ein neues MacBook mit 12-Zoll-Bildschirm
(Quelle: Apple, Inc.)
Die Gerüchteküche sprach von einem angeblich preiswerteren Notebook. Laut macrumors.ch wurde gemunkelt, dass es sich um ein 13-Zoll-Gerät mit einem MacBook-Air-Design, einem niedrigen Preis und einem Retina-Display handeln würde. Dies hat sich nun mit dem MacBook Air bestätigt (bis auf den Preis).
Doch zurück zum MacBook. Unser Autor Jens Stark fand im Vorfeld des Anlasses : «Egal, ob das 13-Zoll-Air nun ein Update erfahren wird oder nicht: Apple dürfte auch an einer neuen Version des MacBook mit 12-Zoll-Bildschirm arbeiten.» Auch das MacBook wird vermutlich 2019 kommen.


Das könnte Sie auch interessieren