Das neue Google-Phone 03.10.2016, 14:48 Uhr

Was erwartet uns morgen?

Morgen schon sollen die neuen Google-Smartphones namens «Pixel» vorgestellt werden. Was wissen wir bereits darüber?
Morgen soll es soweit sein: Google will der Welt die neuste Generation seiner Smartphones vorstellen. Diese wurden zwecks Vereinheitlichung auf «Pixel» umgetauft ? wie schon das Chromebook und später das Tablet Pixel C, das Google vor einem knappen Jahr auf den Markt gebracht hat. Aber auch der Nexus-Launcher wurde in Pixel-Launcher umbenannt. 
Wie üblich, wenn ein «Big Player» wie das Unternehmen aus Mountain View ein Gerät herausbringt, spriessen angebliche Bilder, versehentlich publizierte Details zu Hardware und Ähnliches wie Pilze aus dem Boden. Hier das, was wir derzeit (so gut wie sicher) wissen.

Zwei Geräte, beide HTC

Nachdem die beliebten Modelle 5X und 6P von LG, bzw. Huawei hergestellt wurden, ist mittlerweile klar, dass die neuen Geräte von HTC kommen werden. Die Geräte, entwickelt unter den Codenamen Sailfish und Marlin, sollen Pixel und Pixel XL heissen. Die Bildschirme sind den Namen entsprechend unterschiedlich gross, nämlich 5 und 5,5 Zoll.  Auch an anderer Stelle soll den Namen Tribut gezollt werden: So sollen die Geräte über einen 2770-mAh- und einen 3450-mAh-Akku verfügen und auf 4 Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen können. Auch die Displays sollen verschieden sein: Während das Pixel auf Full HD zählen kann, soll das Pixel XL über eine QHD-Auflösung verfügen (also 2560 x 1440 Pixel). Die Kameras sollen mit 12 Mpx rückseitig und 8 Mpx frontseitig ihren Job erledigen. Als sicher gilt die Wahl des Prozessors. So gab es zwar Quellen, die Qualcoms Snapdragon 820 als gesichert erachteten. Andere wiederum halten es für wahrscheinlicher, dass der relativ neue Snapdragon 821 zum Einsatz kommt. Seit dem Leak des britischen Hndlers Carphone Warehouse ist der 821er bestätigt (2,15 GHz). Zudem wird es eine 32-GB- und eine 128-GB-Version beider Phones geben. Nächste Seite: Hat das Pixel einen Irisscanner?

Irisscanner unwahrscheinlich, SD-Slot auch

Das Gerücht, die Pixel-Phones haben einen Irisscanner, gilt mittlerweile als sehr unwahrscheinlich. Der bereits aus dem Vorjahr bekannte Fingerprintscanner dürfte hingegen auch dieses Mal vertreten sein. Ebenso dürfen sich künftige Besitzer, zumindest gemäss den Leaks von Twitterer Even Blass, über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse freuen. Der kürzlich fertiggestellte USB-Type-C-Standard kommt also noch nicht zum Einsatz. Trotzdem werden an beiden Geräten USB-Type-C-Buchsen vorhanden sein, darüber werden die Smartphones nämlich aufgeladen, wie das schon beim 5X und dem 6P der Fall war. Auch wenn die Auflistung von Carphone Warehouse besagt, dass die Geräte über einen MicroSD-Cardslot verfügen, so kann man davon ausgehen, dass dies nicht der Fall sein wird. Es handelt sich dabei wohl um eine Standard-Specs-Maske, bei der eine Position vergessen wurde. Bereits die Nexus-Geräte von 2015 verzichteten auf einen solchen Slot und die Zwei-Modelle-Politik Googles (mit unterschiedlichem Speicher) lässt nicht darauf schliessen, dass es diesmal anders sein wird.  In Sachen Betriebssystem ist klar, dass Nougat mit einem Update aufgespielt sein wird, also Android 7.1. Zudem behauptet das Portal Engadget, dass sowohl GoogleAllo als auch Google Duo an Bord sein drften. Schlechte Nachrichten zum Schluss: Android Police will auch erfahren haben, dass Google seine Schnäppchen-Preis-Politik überdacht hat. So werde sich der Preis im Bereich ab 649 US-Dollar bewegen. 


Das könnte Sie auch interessieren