Samsung Galaxy S9 und S9+ im Test

Gestochen scharfe Bilder auf beiden Smartphones

Bei Tageslicht und Aufnahmen aus Nah und Fern überzeugen beide Smartphones mit gestochen scharfen Aufnahmen und klaren Kontrasten. Wir werden die Kamera bald noch ausführlicher im Rahmen eines grösseren Smartphone-Vergleichs unter die Lupe nehmen.
Tageslichtaufnahme mit dem S9+
(Quelle: sgr / nmgz)
Maccheroni Arrabiata: Close-up mit dem S9+
(Quelle: sgr / nmgz)

AR Emojis

Ob das Galaxy S8 mit dem Update auf Android 8.0 Oreo (wo bleibt das eigentlich?) ebenfalls die neuen «AR Emojis» spendiert bekommt, hat Samsung noch nicht beantwortet. Theoretisch möglich wäre es. Samsung zieht hier mit einer eigenen Variante der «Animojis» vom iPhone X nach. Dabei erfasst die Kamera-App mit dem Iris-Scanner Teile des Gesichts, um daraus witzige Animationen in einer virtuellen Comic-Figur abzubilden, mit der man auch gesprochene Kurzfilmchen drehen kann. Natürlich gibt es da auch viele lustige Stickers wie Löwenköpfe und böse Teufelsfratzen, die um die realen Gesichtszüge herumgelegt werden können. Wers braucht ...
PCtipp-Redaktor Simon Gröflin am Rumblödeln mit den AR-Stickers
(Quelle: sgr / nmgz)
Ganz so präzise wie beim iPhone X lassen sich aber keine animierten Münder erstellen. Die erstellten AR Emojis kann man so auch als GIFs per WhatsApp verschicken oder auf Facebook hochladen. Samsung hebt ausserdem beim neuen Modell den intelligenten Scan bei der Gesichtsentriegelung in den Vordergrund: eine schneller reagierende Kombination aus Iris-Scanner und Front-Kamera. Auch hier fragt es sich, ob Samsung dieses Feature auch beim S8 noch nachreichen wird.


Das könnte Sie auch interessieren