Hausmesse 30.01.2019, 07:37 Uhr

Cisco: «Wir müssen das Netzwerk neu denken»

Während der Hausmesse Cisco Live in Barcelona hat der Netzwerkriese umrissen, wie er die Cloud und das Internet der Dinge Networking- und Security-technisch einbinden will.
Ciscos David Goeckeler während seiner Keynote in Barcelona
(Quelle: Videostill: jst/nmgz )
Zwei globale IT-Themenschlager treiben auch den Netzwerkriesen Cisco um: Cloud und Internet of Things (IoT). Während der Hausmesse Cisco Live in Barcelona standen denn auch Ankündigungen in diesen beiden Gebieten an.
«Die Welt expandiert in die Cloud», postulierte David Goeckeler, der bei Cisco für Networking und Security zuständig ist, während der Eröffnungskeynote und betonte zudem, dass es sich dabei um Multi-Cloud-Umgebungen handele. «Aus Netzwerk- und Security-Sicht schafft dies ein zunehmendes Mass an Komplexität», sagte er. «Wir müssen das Netzwerk neu denken», lautet daher Goeckelers Vorgabe.
Um diese Komplexität samt den multiplen Cloud-Installationen künftig besser verwalten zu können und gleichzeitig vermeiden zu helfen, dass Kunden auf Gedeih und Verderb einem einzelnen Cloud-Provider ausgeliefert sind, wird Cisco ihre Netzwerk- und IT-Ressourcen-Management-Lösungen auch für die Cloud-Grössen AWS von Amazon und Azure von Microsoft bereitstellen.
Kurzum:Das Rechenzentrum soll auch über die Cloud angeboten werden. Um die Vision des «Data Center Anywhere» zu realisieren, führt Cisco eine Reihe von Neuerungen ein. Dazu gehört unter anderem die Anbindung von Application Centric Infrastructure (ACI) in die Public Cloud. Künftig können AWS und Microsoft Azure an eine bestehende ACI-Umgebung gekoppelt werden. Daneben sollen neue Cloudcenter-Funktionen  die Verwaltung des Lebenszyklus von Anwendungen in Multi-Cloud-Umgebungen vereinfachen helfen.


Das könnte Sie auch interessieren