17.11.2005, 19:48 Uhr

Genügsamer Acht-Kerner

Sun Microsystems hat ihren Acht-Kern-Prozessor, an dem sie unter dem Codenamen Niagara gewerkelt hat, nun offiziell vorgestellt.
Sun Microsystems hat ihren Acht-Kern-Prozessor, an dem sie unter dem Codenamen Niagara gewerkelt hat, nun offiziell vorgestellt. Die CPU, die künftig unter dem Namen Ultrasparc-T1 segeln wird, ist mit ihrer Takt-rate von 1,2 GHz zwar kein -Tempobolzer, geht dafür aber extrem haushälterisch mit der Energie um. Während es ein Dual-Core-Xeon von Intel schon mal auf eine Leistungsaufnahme von 135 Watt bringt und auch AMDs Zweikern-Opteron bis zu 95 Watt frisst, benötigt der Ultra-sparc-T1 maximal 72 Watt.
Ausserdem beherrscht Suns frischer Prozessor eine Multithreading-Technik, die die Herstellerin Coolthreads getauft hat. Mit dieser ist das Rechenherz in der Lage, mit jedem seiner insgesamt acht Cores jeweils vier unabhängige Befehlsfolgen abzuarbeiten.
Noch im laufenden Quartal wollen die Sonnenkönige erste Niagara-Server auf den Markt werfen. Dabei wird es sich um die beiden bereits angekündigten Modelle, den eine Höheneinheit messenden Erie sowie den zwei Höheneinheiten grossen Ontario, handeln.
Claudia Bardola


Das könnte Sie auch interessieren